Schwalbe Transalp 2012

Am 23. Juni starteten wir Sibylle und Stefan als Mixed Team zu unserer ersten Tour Transalp über sieben Etappen
von Mittenwald nach Arco am Gardasee. Die Strecke führte über insgesamt 17 traumhafte Alpenpässe, darunter viele
bekannte wie Timmeljoch, Jaufenpass, Grödnerjoch und Sellajoch. Aber auch für uns neue Pässe wie Furkelpass,
Monte Grappa und die Hochebene von Asiago waren mit von der Partie. Die Tour Transalp ist eine perfekt organisierte
Veranstaltung und lässt keine Wünsche offen. Die Stimmung war an jedem Tag einfach gigantisch und schon nach
wenigen Tagen fragte man sich, ob es noch ein Leben außerhalb dieser Transalp gibt. Überglücklich aber auch etwas
traurig über die viel zu schnell vergangene Woche erreichten wir nach 810 km und 19500 Hm das Ziel in Arco. Nach der
emotionalen Zieleinfahrt war uns sofort klar, nächstes Jahr sind wir wieder am Start.

Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, möchten wir euch gerne auf der Jahreshauptversammlung 2013 einen
Diafilm von dieser einzigartigen Woche zeigen.

0
0
0
s2smodern

Highlander Radmarathon 2012

Am 11. August gingen Sibylle und Stefan beim Highlander Radmarathon in Vorarlberg an den Start.
Nach dem Start in Hohenems, mitten im Rheintahl, führte die Strecke über das Bödele in den Bregenzerwald.
Via Schwarzenberg ging es Richtung Hochtamberg und weiter zum Flexenpass am Arlberg. Nach einer
rasanten Abfahrt vom Arlbergpass verlief die Route über Bludenz Richtung Faschinajoch und das Furkajoch
zurück nach Hohenems. Am Ende des Tages waren harte 187 km und 4040 Höhenmeter in einmaliger Landschaft absolviert.
Trotz der noch etwas "schweren" Beine nach der Schwalbe Tour Transalp, und div. Wartepausen
(leider hatte Stefan nicht seinen besten Tag) fuhr Sibylle die Strecke in 07:35 Std., was Platz 3 in Ihrer Altersklasse bedeutete.

Ein paar Bilder findet ihr hier.

0
0
0
s2smodern

Alb-Gold Trophy 2012

Zum Saisonabschluss sind Peter und Richard "fremdgegangen" und beim MTB-Finale in Trochtelfingen gestartet.
Geplant war die Marathondistanz von 93 km zu fahren. Nachdem es aber die ganze Nacht geregnet hat,
entschloss man sich kurzfristig nur die kurze Distanz von 34 km in Angriff zu nehmen. Richard konnte das
vereinsinterne Duell diesmal knapp für sich entscheiden. Das Video zeigt sehr schön die Schlammschlacht.
Richard ist bei 2:17 kurz zu sehen und gleich anschließend als Vorletzter der Gruppe.

 

0
0
0
s2smodern