Ötztaler Radmarathon

Aufgrund meines hochmotivierten Triathlonvereinskollegen sind wir schon um 5.00 Uhr bei stockfinsterer Nacht an der Startlinie gestanden. In der dritten Reihe, bevor die Absperrungen montiert wurden. Ich hab mir ehrfürchtig die Leute um mich rum angeschaut, immer in der Vorstellung, dass das Fahrer sind, die den Ötztaler unter 8 Std bewältigen. Nachdem wir ja ziemlich lange nebeneinander gestanden sind, haben sich aber doch sehr interessante Gespräche entwickelt. So hab ich auch erfahren, dass man dem allgemeinen Startgedränge entgeht, wenn man so weit an der Spitze steht. Dann nach über 2 Stunden endlich der Startschuss und wir sind losgefahren, als wenn es nur eine Stunde um einen Kriteriumskurs gehen würde. Aber trotzdem, dass wir so weit vorn im Feld waren, mussten wir schon zweimal verunglückten Fahrern ausweichen.

0
0
0
s2smodern

Vom letzten Startblock auf das Podest beim Arlberg Giro

Da wir drei aber nicht vor hatten "gemütlich" zu fahren begann sofort nach dem Start die Aufholjagd. Also Attacke, gleich zu Beginn stand der Arlbergpass auf dem Programm, diesen absolvierten wir gemeinsam im schnellst möglichen Tempo. Oben auf dem Pass hat es leider leicht zu regnen begonnen. Mit ordentlich Respekt fuhr ich demnach die ersten Abfahrtkilometer im Schneckentempo runter. Doch zum Glück, schon nach kurzer Zeit, wurden die Straßen trocken und wir konnten es so richtig krachen lassen. Nach der Abfahrt in Bludenz angekommen hatten wir auf dem nun folgendem 30km Flachstück zur Silvretta Hochalpenstraße sehr mit der späteren Startzeit zu kämpfen. 

0
0
0
s2smodern

Ingrid siegt beim Radmarathon Tannheimer Tal

Ganz kurzfristig kamen Ingrid und Richard in den Genuss eines kostenlosen Startpakets mit Übernachtung beim RM Tannheimer Tal am 9. Juli. Vermittelt hat das Paket Yannick (Schwiegersohn in spe), der beim Magazin Rennrad freiberuflich tätig ist und wegen eines Einsatzes bei einer Profirundfahrt in Rumänien nicht selbst antreten konnte. Am Samstag stand bereits eine gemeinsame Ausfahrt mit dem Ex-Profi Marcel Wüst auf dem Programm, das im Rahmen der Radsportwoche des Tourismusverbandes angeboten wurde. Hier entstand auch das Foto mit Ingrid. Ingrid und Richard entschieden sich beim RM für die 130 km lange Runde, die von Tannheim über Pfronten ins Lechtal bis nach Holzgau führt.

0
0
0
s2smodern

Zwölf RSC´ler genießen den Tag bei der Pfaffenwinkel Rundfahrt

Unser tolles Vereinsklima spiegelte sich bei der gemeinsamen Teilnahme bei der Pfaffenwinkel Rundfahrt wieder...es war einfach ein super schöner Tag mit Freunden!! Zwölf RSC´ler, und drei Freunde vom Raceteam Radleck machten die Fahrt durch schönste Landschaft des Pfaffenwinkel zum unvergesslichen Erlebnis. Gemeinsam um 07:30 Uhr gestartet genossen wir die herrliche 120km Strecke über Wildsteig, Lechbruck und Sachsenried. Im Vorfeld hatten wir uns alle vorgenommen Tempo, Zeit und Hektik im Auto zurückzulassen. Das ist uns auch zu 100% gelungen was gepaart mit der tollen Strecke für alle unheimlich entspannend war. 

0
0
0
s2smodern

Radprüfung in den Dolomiten

Bei der 31.sten Auflage der Maratona dles Dolomites waren wieder 6 Willensstarke vom RSC-Mering dabei sich den Strapazen der Berge zu stellen. Die Maratona bietet drei Strecken: 55km mit 1780Hm ,106km mit 3130Hm und 138km mit 4230Hm. Auch wenn einige von uns in den letzten Jahren schon mehrfach dabei waren, so war die Vorfreude auf die Dolomiten schon lange zuvor sehr groß. Geht es bei dem Einen darum die Strecke überhaupt zu meistern, so steht bei dem Anderen das sportliche Ankommen im Vordergrund. Jedoch bei Temperaturen unter 10 Grad waren das Warten am Start und die Abfahrten reichlich frisch, dafür aber waren die Straßen trocken und bei uns verlief alles unfallfrei!!! 

0
0
0
s2smodern

Gesamtplatz 2 für Sibylle bei Mondsee Radmarathon

Am Sonntag, den 25.06.2017 starten Frank K., Stefan E. und ich beim Mondsee Radmarathon. Die Gegend rund um dem Mondsee ist traumhaft zum Radfahren und Baden. Viele weitere Seen wie z. B. der Wolfgangsee und der Attersee laden zum Sprung ins kühle Nass ein. 

Aber nun zum sportlichen...

0
0
0
s2smodern

Platz 1 für Sibylle und eine Marathon Premiere von Arne

Was für ein tolles und hartes Wochenende liegt hinter den vier RSC´lern Arne, Frank, Sibylle und mir dem Effe. Wir (die drei Männers) hatten es uns den SuperGiroDolomiti mit 235km und 5200Hm vorgenommen. Die uns allen komplett unbekannte Strecke über sechs traumhafte aber unglaublich schwere Pässe führte uns in benachbarte italienische Friaul. Im Vorfeld hieß es von vielen Teilnehmern das der Giro um einiges härter ist als der allseits bekannte Ötztaler...und wie sie damit recht hatten. Vor allem der Lanzenpass mit seinen unendlich langen 15% Rampen machte das Event zur echten Herausforderung und stellt gepaart mit den weiteren nicht weniger schweren Pässen alles Andere in den Schatten was ich bisher an Marathons unter die Räder genommen habe... 

0
0
0
s2smodern

Imster Radmarathon 2017

Am Sonntag, den 21.05.2017 starteten Stefan, Fabian, Werner und ich bei der 2. Auflage des Imster Radmarathons in Österreich. In der Früh um 7.30 Uhr standen knapp über 500 Starter bereit um die Strecke von 105 km und 1.400 Hm unter die Räder zu nehmen. Bei trockenem Wetter mit recht angenehmen Temperaturen konnten wir es mal wieder so richtig krachen lassen.
Trotz neutralisiertem Start ging es gleich rasant zur Sache. Der erste Anstieg hinauf zur Mieminger Höhe ließ somit nicht lange auf sich warten. Nach schneller Abfahrt ging es flach durchs Inntal zurück nach Roppen, wo die teilweise sehr steile Auffahrt mit insgesamt 600 Hm hinauf nach Jerzens im Pitztal auf uns wartete. Das 20km Finale zurück nach Imst vergingen wie der gesamte Radmarathon wie im Flug.

0
0
0
s2smodern

3. Platz beim Gran Fondo Gimondi in Bergamo

Am Sonntag den 07.05.2017 starteten Frank Kühne, Stefan Effenberger und ich beim Gran Fondo in Bergamo. Am Samstag davor erkundeten wir bei leider nicht so schönem Wetter die wunderschöne Altstadt von Bergamo und ließen es uns trotzdem bei Kuchen und Pasta gut gehen. Der Startschuss fiehl um 7.00 Uhr und los ging's zum Gran Fondo Felice Gimondi mit über 4.500 Startern. Frank und Stefan fuhren die lange Strecke mit 162 km und 3.050 Hm, ich nahm die mittlere Strecke mit 128 km und 2.100 Hm unter die Räder.

0
0
0
s2smodern

Marathon Saisonstart in Marostica

Am Sonntag, den 23.04.2017 starteten Heiko Ulrich, Stefan Effenberger und ich beim Granfondo Fizik in Marostica zu unserem ersten Radmarathon in dieser Saison. Das lange Wintertraining sollte sich jetzt bezahlt machen. Heiko und Stefan fuhren die lange Strecke mit 175 km und 3.400 Hm. Ich fuhr die kurze Strecke mit 115 km und 2.000 Hm. Der Granfondo Fizik führte uns auf einer aussichtsreichen Strecke durch eine wunderschöne Landschaft. Bei frühlingshaften Temperaturen genossen wir unseren ersten Radmarathon in vollen Zügen und ließen es gleich richtig krachen. Ich fuhr nach einer Zeit von 3.50 Std. auf den 3. Platz in der Damen Hauptklasse, Stefan erreichte das Ziel nach einer Zeit von 6.26 Std. und Heiko kam nach 7.15 Std. ins Ziel. Für Heiko war dies der erste Radmarathon überhaupt, er hat sich super geschlagen!
Insgesamt ist dieser Radmarathon sehr zu empfehlen!

Sibylle Vormittag

 

0
0
0
s2smodern