Saisonabschluss im Westallgäu - 2013/09

RSC Abschlußtour im Westallgäu
traumhaftes Wetter, einsame Straßen, phantastische Panoramablicke, gepaart mit einer ausgelassenen Stimmung. So lässt sich kurz und knapp unsere diesjährige "offizielle" Abschlußtour im Westallgäu beschreiben. Die 125 km/2200 Hm lange Strecke führte die 10 RSC´ler von Wangen gestartet über kleinste Straßen via Oberstaufen auf den aussichtsreichen Sulzberg. Von hier ging es nach einer klasse Abfahrt hinauf nach Scheidegg wo wir uns eine ausgiebige Pause verdient haben. Zum Abschluss der Tour wartete noch der Anstieg auf den Pfänder, welcher mit seinen spektakulären Tiefblicken auf den Bodensee das Highlight dieses Tages war. Ein würdiger Abschluss.

RSC Mering Saisonabschluss 2013

0
0
0
s2smodern

Urlaubsbericht "Team Weiss" in Frankreich - 2013/09

In diesem Sommerurlaub verschlug es uns ins Herz der Tour de France nach le Bourg-d`Oisans direkt am Fuß von Alpe d`Huez. Als Unterkunft haben wir ein Mobilheim auf dem Campingplatz "Le Chateau de Rochetaillee" bezogen. Das schöne an diesem Standort ist, dass zahlreiche Pässe ohne Auto erreichbar sind. Vom Fremdenverkehrsverein gibt es eine Broschüre mit über 30 Tourenvorschläge - allein für`s Rennrad. Zwar ähneln sich einige Vorschläge, trotzdem ist die Auswahl beeindruckend. Col de la Crox de Fer, Col du Glandon, Col du Galibier und natürlich Alpe d`Huez um nur einige zu nennen. Nachdem Roman den internationalen Rennkalender im Kopf hat, sind wir auch noch den Col de Madleine gefahren um die Bergankunft der Tour de l´Avenir anzusehen. Einen Tag später sind wir mit dem Auto auch noch nach Briancon gefahren um den Col d´Izoard erklimmen. Besonders zu erwähnen ist die Bergstraße nach la Berade, die mit über 25 km vom Standort auf 1700 m führt. Landschaftlich ein absoluter Höhepunkt - die Straße führt fast über die gesamte Strecke an einem Gebirgsbach entlang bis zu einem Almdorf. Es war eine wunderschöne Woche (das Wetter hat natürlich auch gepasst), die wir zur Nachahmung nur weiter empfehlen können.

0
0
0
s2smodern

Pfaffenwinkelrundfahrt - 2013/07

(sk) Am Sonntag den 21.07. nahmen vom Verein wieder ein paar Fahrer an der beliebten Pfaffenwinkel-Rundfahrt teil , nämlich Ernst sowie Jürgen Hoess und Stefan mit Anne.
Seit es keine Marathon-Distanz hier mehr gibt ist die 160 km Runde die längste Variante und die wollte man auch in Angriff nehmen. Unterwegs stiess man noch auf den "Einzelkämpfer" Stano der sich allein auf die 120 km - Schleife machte. Alle vier angebotenen Routenvarianten waren komplett neu zusammengestellt. Auf der grossen Runde fuhr man vom Start in Peiting zunächst über eine nordwestliche Drehung in Richtung Marktoberdorf und am Auerberg und Roßhaupten vorbei nach Süden zum malerischen Forggensee. Dann erst gings im nordostwärts schwenkenden Bogen vom Allgäu in den eigentlichen Pfaffenwinkel. Vorbei an Wieskirche, Rottenbuch und Schöffau zum Staffelsee bei Uffing. Von der letzten der drei Verpflegungsstationen nahm man am Rückweg noch den grössten der zahlreichen "Buckel " mit , den Hohenpeissenberg , der allerdings nicht bis zum Gipfelpunkt erklommen wurde. Am Abzweig vom Rigi-Radweg im Ort Hohenpeissenberg waren dann nur noch kleine Wirtschaftswege zu befahren bis zum Ziel in Peiting. Angesichts der Voralpen-Landschaft läpperten sich bei strahlendem Sommerwetter die Höhenmeter auf immerhin über 2000. Da verwundert es keinen dass man nach der Zielankunft noch ein paar isotonische und selbstverständlich alkoholfreie Erfrischungsgetränke braucht ........

Die nur etwa 40-minütige Anreise frühmorgens von Mering macht diese RTF zu einer der verlockendsten des Sommer-Tourenkalenders und wird sicher auch in den nächsten Jahren wieder vom einen oder anderen Meringer gefahren.

0
0
0
s2smodern

 

MTB-Tour Isarauen - 2013/05

Schlammschlacht in den Isarauen
(rw) Nachdem das Wetter für Pfingstmontag relativ gut angesagt war, verabredeten wir (Peter, Max, Richard mit unserem gemeinsamen Kumpel Manuel) uns kurzfristig zu einer MTB-Tour in den Isartrails. Mit dem Zug ging es in der Früh von Mering nach München. Vom Münchner Hauptbahnhof führt uns das Navi zum Tiergarten, wo die eigentliche Tour begann. Schon früh war die Tour allerdings für Manuel zu Ende, da das Schaltauge von seinem MTB abriß und eine Weiterfahrt unmöglich machte. Für ihn ging es zu Fuß zurück zur Grünwalder Brücke und mit der S-Bahn nach Hause. Wir setzten die Tour weiter auf den schlammigen Trails in den Isarauen fort. Der rutschige Untergrund zwang uns zu einigigen unfreiwilligen Stopps, die jedoch alle weich endeten. Vom Kloster Schäftlarn ließen wir es etwas ruhiger bis nach Wolfratshausen angehen, wo wir uns bei Kaffee und Kuchen für die Heimfahrt stärkten. In der Puplinger Au machten wir mit unseren 29er richtig Dampf und holten so den ein oder anderen Rennradler ein. Am Kloster Schäftlarn wechselten wir das Isarufer und machten uns auf die Suche nach schönen Trails. Die Trails auf dieser Seite waren allerdings wesentlich näher am Isarufer und so deutlich schlammiger als auf der Hinfahrt. Zahlreiche Passagen waren so überhaupt nicht befahrbar. Etwas entkräftet erreichten wir so München. Bevor es zum Hauptbahnhof ging, nutzen wir noch die Gelegenheit für ein Foto vor der Bavaria. Die Heimfahrt im Zug sorgte aufgrund unserer Schlammschicht für Erheiterung bei den Mitfahrern.

0
0
0
s2smodern

 

geführte Rennradtour - 2013/05

 

(effe) Endlich hat das Wetter mitgespielt..., zumindest im Aichacher Land. Am 5. Mai sollte es eigentlich ins Allgäu gehn, das Wetter spielte hier jedoch wiedermal leider nicht mit. Daher fuhren 10 RSC´ler eine nicht weniger schöne Tour durchs Aichacher Land. Die Runde mit einer Länge von 140 km und 1400 hm begeisterte durch kleinste Straßen in einer für viele unbekannten Gegend. Der Einkehrschwung in Pöttmes kam ebenfalls zur richtigen Zeit...

RSC Mering 2013/05

Die nächste geführte Ausfahrt "Bergtour im Allgäu" wird am Donnerstag den 30. Mai stattfinden. Anmeldung und Info´s findet Ihr wie gewohnt auf unserer Homepage unter Tourenplanung.

0
0
0
s2smodern

 

kill the hill - Levico 2013/05

(effe) 13 RSC´ Radler ließen es beim mittlerweile dritten "KILL THE HILL" wieder so richtig krachen. Insgesamt galt es in fünf traumhaften Tagestouren 540 km mit rund 12900 hm zu überstehen. Dies gelang uns allen nahezu mühelos, selbst ein RSC Mering kill the hill 2013Wettersturz mit zwei Reifenpannen am Passo Brocon konnte uns dieses Jahr nicht wirklich aus dem Konzept bringen. Höhepunkt des diesjährigem "K ILL T HE H ILL" war sicherlich der Monte Grappa. Im Nebel diesen Anstieg hochzufahren, verbunden mit absoluter Einsamkeit während der Auffahrt und am Gipfel - ein für alle unvergessliches Erlebnis.

Fazit: 

All die Ernstls, Georgs, Jürgens und wie die Verrückten alle heißen machten dieses "K ILL T HE H ILL" abermals zu etwas ganz Besonderem. Unsere abgefahrenen Touren könnt Ihr gerne in Effes jährlichem Roadbook nachlesen. Die zahlreichen Bilder können nur bedingt das Erlebte wiederspiegeln...,
man muss einfach dabei gewesen sein - nächste Gelegenheit Mai 2014!

0
0
0
s2smodern

Wochenendtour durch den Südosten Bayerns - 2013/04

(effe) Mering - Rosenheim - Chiemsee - Wanging am See - Altötting - Mühldorf am Inn - Wasserburg am Inn - Erding - Mering das waren grob die Orte unserer Wochenendtour vom 26.04.-28.04.2013. 

So fuhren wir, bepackt mit großen und kleinen Rucksäcken Freitag um 13:00 Uhr in Mering los. Zunächst ging es über Gauting und Schäftlarn Richtung Münchner Süden. In der Metropole "Unterlaus" (immer eine Reise wert), haben wir uns in einem echten Dorf-Tante-Emme Laden, bei unserer ersten und einzigen Pause des Tasges, sehr nett mit Tante Emma unterhalten. Hier entstand auch das obrige Bild. Die Versorgung mit Cola und einem Eis pro Person, RSC Mering 2013-04für die letzten der 140 Kilometer nach Rosenheim war somit  sichergestellt. Am Samstag Morgen fuhren wir nach einem leckeren Frühstück weiter über einsame kleine Straßen vorbei am Chiemsee, Wanging am See, Altötting bis zu  unserem nächsten Etappenziel Wasserburg am Inn. Eine wahnsinns Tour mit insgesamt 185 km die wir völlig entspannt auf uns wirken ließen - einfach ein fantastischer Tag. Am Abend ließen wir uns von einen Taxifahrer zu seinem Lieblings-Italiener in die Altstadt von Wasserburg am Inn fahren. Auf der Rückfahrt konnten wir Ihm bestätigen, dass es auch unser Lieblings-Italiener sein könnte:-) 

Am Sonntag Morgen machten wir uns bei etwas kükleren Temperaturen über den Münchner Norden zurück wieder Richtung Heimat. Mit einem Kuchen und Heißgetränke Stopp in Erding schlugen wir um 16.00 Uhr mit insgesamt 470 km in den Beinen wieder in Mering auf. Ein paar Bilder von unserer Ausfahrt findet Ihr auf Effes Picasa Seite.

0
0
0
s2smodern