Saison Abschlusstour im Allgäu

Einen super schönen Radtag erlebten 14 RSC´ler bei unserer Abschlusstour im Allgäu. 
Unser ehemaliger Tourenfachwart hat sein "Handwerk" nicht verlernt... Die 110km Traumrunde auf kleinsten aussichtsreichen Straßen versprach Fahrspaß von Anfang bis Ende.
Von Schongau gestartet kurbelten wir nahezu autofrei und absolut entspannt durch schönste Allgäuer Landschaft. Gegen Ende der Tour stand mit dem Auerberg noch eine kleine Bergprüfung auf dem Programm. Diese war für die Truppe natürlich kein Problem. Denn schließlich wartete oben am Gasthof Frau Weissinger mit lecker Kaffee und Kuchen auf uns. Nach ausgiebiger Pause rollten wir die letzten Kilometer am Lech entlang zurück nach Schongau. Ein toller Tag ging zu Ende bei welchen neben den phantastischen Landschaftseindrücken vor allem auch die
ausgelassene und vertraute Stimmung unter den Teilnehmern in Erinnerung bleibt.

Bilder von unserem super Tag gibt hier zu sehen...


Sibylle

0
0
0
s2smodern

Bis zu 260km für einen guten Zweck

Bereits letztes Jahr veranstaltete der RSC Mering erstmals einen Spendenradtag unter dem Motto "wirfahrenfuerlichtblicke" Die Entscheidung ob es eine Fortsetzung in diesem Jahr geben sollte viel den Verantwortlichen des RSC Mering nicht schwer. Denn bereits der Erste Radtag war für den Verein und vor allem für die Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg – LICHTBLICKE e. V. ein voller Erfolg. Verbunden mit viel Spaß wurden 2016 zusammen mit zahlreichen Sportlern aus befreundeten Radsportvereinen ordentlich Kilometer und somit auch ein beachtlicher Spendenbetrag eingefahren. Mit den Worten "nächstes Jahr unbedingt wieder" gingen die Sportler damals auseinander. Mit diesen Worten im Ohr, und dem Ziel die Veranstaltung ein wenig auszubauen machten sich die Meringer an die Arbeit und organisierten zusammen mit vielen Helfern den diesjährigen Spendenradtag. Was natürlich unverändert blieb ist das erfolgreiche und einfache Konzept des Radtages, jeder Radfahrer spendet je gefahren Kilometer 10 Cent an die Stiftung. Die hierfür nötigen Kilometer sollten jedoch auf drei neuen Strecken mit Längen von jeweils 160km, 210km und 260km eingefahren werden. Schnell kristallisierte sich bei der Streckenfindung der schöne Auerberg als ideale gemeinsame Anlaufstelle für eine Verpflegungsstelle, bei welcher die Spendengelder von den Sportler eingesammelt werden sollen, heraus. Der hier alles entscheidende "Knackpunkt" dieser Option war jedoch ob die Wirtin Fr. Weissinger des Gashofs, welcher sich oben am Auerberg befindet, es den Meringern erlauben würde einen Verpflegungsstand aufbauen zu können welcher von bis zu sechzig Radfahren gleichzeitig belagert werden wird. Hierzu kommt zudem erschwerend hinzu das die Platz- und Parkverhältnisse oben am Berg nicht gerade riesig sind.

0
0
0
s2smodern

Biergartentour zur Kuchenoma nach Windach

Sieben RSC´ler nutzten am 18.07 das schöne Wetter um eine gemütliche 110km Biergartenrunde zu fahren. Die Strecke führte die Fahrer über Vilgertshofen, Reichling aussichtsreich nach Rott. Für den Rückweg hatte Guide Effe eine für Alle unbekannte Variante aus seinem Touren Archiv ausgegraben. Ausschließlich kleinste asphaltierte Feldwege zwischen Rott und Finning machten die Fahrt zum spannenden Erlebnis. Urplötzlich in Windach angekommen hatten wir uns eine ausgiebige Pause bei unserer Kuchenoma verdient. Mit lecker Käsekuchen und Bienenstich gestärkt flogen wir die finalen Kilometer zurück nach Mering.

0
0
0
s2smodern

KTH 2017 - "ein Bergfest mit 25 Freunden"

{tab Bericht}

Was habe ich mir im Vorfeld Gedanken und vielleicht auch ein wenig Sorgen gemacht ob für unsere zähen Masters das doch teilweise sehr anspruchsvolle Tagesprogramm nicht zu schwer ist. Aber alle Zweifel waren unberechtigt...Andreas, Ernst und Jürgen reisten bereits einen Tag früher als der Rest der Truppe an um sich ein wenig "warm zu fahren". Was die Drei jedoch unter "warm fahren" verstanden ließ uns alle in Ehrfurcht erstarren... Vielleicht was es das wie immer vorab ausgehändigte Roadbook bei welchem sie feststellten das keine ausreichend schwere Tagestour auf dem Programm stand? Na ja egal, wir haben es nicht erfahren was die Drei letzten Endes dazu bewogen hat die bisher härtest Tour mit den Meisten Höhenmetern in der mittlerweile siebenjährigen Geschichte von KTH zu fahren.... Auch unser Werner ließ es sich am Ruhetag nicht nehmen am Ende des Tages noch eine Wahnsinns Rampe auf den Monte Penagel in Angriff zu nehmen (das Bier trinken wir beim Grillfest). Nochmal tausend Respekt Männer für diese "ungewollte" Höchstleistungen, aber Ihr habt ja schon in der Toskana bewiesen das euch selbst Autobahnen nicht aufhalten können :-)) Ich werde eure Potentiale für die Touren Planung 2018 berücksichtigen.....versprochen.

0
0
0
s2smodern

RSC Tourausfahrt zum Hartentahler Hof

Eine rundum schöne Tourenausfahrt genossen 22 RSC´ler bei bestem Wetter am 30.04 zum Hartentahler Hof bei Bad Wörishofen. Die Stimmung war ausgelassen und das Tempo absolute Nebensache...so soll es sein bei unserern Touren Ausfahrten. Die rund 120km Strecke über Hurlach, Dillishausen, Türkheim und Schwabeck war perfekt zum entspannten Rollen geeignet und
hat allen riesen Spaß gemacht. Erfreulich war zudem auch das viele neue (noch) nicht RSC´ler an der Ausfahrt teilgenommen haben. 

Ein paar Bilder von unserer Tour haben wir auch gemacht...

Bilder-Touren

0
0
0
s2smodern

Osterradsportwoche - Chiclana 2017

Wie die letzten Jahre machten sich auch dieses Jahr sieben sonnenhungrige RSCler nebst drei charmanten Begleiterinnen auf zu einer Woche Radurlaub unter südlicher Sonne. Es wurden ja seit 2006 viele Gegenden unsicher gemacht, wie die italienische Adriaküste und Toskana, sowie Kroatien und Mallorca. Seit vier Jahren ist jetzt das spanische Festland im Repertoire und zwar von der Costa Blanca um Alicante bis südlich und westlich von Malaga bis Gibraltar. Diesmal hat es uns auf die Atlantikseite verschlagen, nämlich nach Chiclana an den wunderbaren und weitläufigen Stränden der Costa de la Luz und der Hügellandschaft im Hinterland. Die Gegend ist bei weitem nicht so bergig wie sonst gewohnt in Spanien und so haben wir beim bekannten Radverleiher Hürzeler, der im Nachbarhotel eine Station betreibt, eine Bergtour gebucht. Diese Tour führte uns nach ca. 80-minütiger Busanreise in den Grazalema-Nationalpark, wohl die schönste spanische Bergregion. Kein Wunder dass die Vuelta regelmässig Etappen durch diesem herrlichen Landstrich macht und das TOUR-Magazin schon mehrfach darüber berichtete. 

0
0
0
s2smodern