Drucken

Granfondo Felice Gimondi – Ein gelungener Saisonauftakt

Am Pfingstsonntag starteten wir, Stefan und ich, beim Granfondo Felice Gimondi in Bergamo zu unserem ersten Radmarathon dieses Jahres. Bergamo ist eine wirklich sehenswerte, wunderschöne und imposante Stadt. 3 Strecken standen zur Wahl 89 km / 1.400 hm, 128 km / 2.100 hm, 162 km / 3.050 hm. Ich entschied mich für die 128er und Stefan für die 162er Runde. Sieben Uhr Morgens fiel dann für ca. 4000 Fahrer der Startschuss. Mit atemraubenden Tempo den ersten Anstieg hoch wieder runter und dann gleich nochma hoch. Auf der Abfahrt schossen die Italiener wie Pfeile an mir vorbei, gefühlte hunderte Fahrer. Dann ging es zum längsten Anstieg nach Selvino (12 km).

Hier wurde es schon ruhiger im Fahrerfeld, der Atem wurde langsamer, der Puls flacher. Jetzt wusste ich wieder warum mir das Ganze so viel Spaß macht. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl mit anderen zu leiden, mit ihnen die Landschaft zu erleben, Gruppen zu finden und wieder zu verlassen, weil jeder sein eigenes Tempo finden muss. Den letzten Anstieg der 128 km Strecke flogen wir dann buchstäblich hoch um uns in die letzte Abfahrt zu stürzen. Stefan hatte da noch 2 weitere Anstiege vor sich. Im letzten Teilstück befand ich mich in eine sehr schnelle Gruppe und das Tempo bis zum Ziel war nochmal richtig angezogen. Nach 4:15 Std. überquerte ich die Ziellinie und mir war klar, ich will mehr davon :-)

Stefan erreichte das Ziel nach 5:49 Std. und belegte Platz 44 in seiner Altersklasse und ich bin mit Platz 2 in meiner Altersklasse sehr zufrieden. Die silberne Anstecknadel (Preis) kann ich sowieso gut gebrauchen! ;-)

Sibylle Vormittag

0
0
0
s2smodern
powered by social2s