Rennbericht von meiner ersten Saison in Bayern als Lizenzfahrer Senioren 2

Am Anfang der Saison fuhr ich ein Straßenrennen in Zusmarshausen 2 Runden a 27 km. Auf diesen zwei Runden stand mir eine 18% prozentige Steigung im Weg. Als Flachlandtiroler sind mir solche Steigungen in einem Straßenrennen noch etwas fremd. Im Anstieg viel ich mit einigen anderen Fahrern aus dem Feld. In dieser Gruppe fuhr ich das Rennen zu Ende. Die Straßen waren in einem super Zustand und die Veranstaltung war sehr gut organisiert.

Als nächstes Ziel standen die Bayrischen Meisterschaften Anfang Mai in Attenzell im Altmühltal an. Schließlich sind die Meisterschaften vom Landesverband für einen Lizenzfahrer eine Pflichtveranstaltung.  Die Strecke bestand aus einer 15 km langen Runde, welche für die Senioren 5 mal zu fahren war. Auf der Runde waren ein kurzer harter Anstieg von 18% laut Straßenschild und zum Ziel ein Anstieg von 16% anfangs der sich dann auf 1,5 km Zog. Jetzt weiß ich auch warum das Rennen erst entspannt gestartet ist. Den ersten Anstieg meisterte ich im Hauptfeld. Bis zum Zielanstieg, an dem einige Fahrer erfolgreich das Feld teilten. Mich und einige andere wurden sie los. So fuhr ich die zweite Runde dann fast alleine bis ein Senioren 3 Feld von hinten kam. Dort biss ich mich dann erst einmal fest. In Runde 4 und 5 fuhr ich dann mit zwei Fahrern aus dieser Gruppe das Rennen zu Ende. Nach 75 km und 1250 Hm wusste ich was ich getan hatte. Platzierung war mir am Ende egal. Das war ein Kurs der einer Meisterschaft würdig war. Die Veranstaltung war super organisiert.

Mein Fazit die Berge können flacher sein und der Wind muss her, damit ich Windkante fahren kann. Es hat vile Spaß gemacht mal wieder Rennen zu fahren. Wenig Gedränge und kein Sturz runden meine positiven Eindrücke ab.

Arne Wolfgramm

 

0
0
0
s2smodern