Amadé Radmarathon

Am Sonntag, den 27.05.2018 starteten Stefan E. und ich bei der Jubiläumsausgabe des Amadé Radmarathons in Radstadt. Um Punkt 7.30 Uhr fiel bei Kaiserwetter der Startschuss. Anfangs ging es 2 km neutralisiert durch den Ort bis zum ersten Anstieg.
Keuchend mit schwerem Atem und mit teilweise schweren Gängen kämpften sich die Teilnehmer der drei Strecken (53 km und 1000 hm, 96 km und 1500 hm sowie 147 km und 2200 hm) den ersten Anstieg hoch. Es folgte eine rasante kurze Abfahrt bevor es gleich wieder in den zweiten etwas längeren Anstieg ging.

 

Da ich die mittlere Strecke mit 96 km fuhr hatte ich nach dem zweiten Anstieg die meisten Höhenmeter schon hinter mir. Stefan ist bis zur Streckenteilung für die längere Strecke mit mir zusammen gefahren und hat auf der zweiten 25km Abfahrt richtig Tempo für mich gemacht. Die restlichen 50km der Strecke fuhr ich in einer größeren Gruppe, in welcher die Männer leider nicht motiviert waren etwas zügiger zu fahren, keiner wollte so richtig in die Führung gehen.
Daher holte mich dann auf dem letzten Stück, die Gruppe mit der bis dahin drittplatzierte Dame wieder ein. Somit war mir war klar, dass wieder ein Zielsprint für die Entscheidung sorgen wird. Da ich mich noch richtig fit fühlte, konnte ich im Zielsprint am meiner Mitstreiterin vorbeiziehen. Leider nahm ich 50m vor dem Ziel, nach der ersten Zeitnahme Matte zu früh das Tempo raus. Denn gleich darauf merkte ich "oh das war noch gar nicht das Ziel" und so wurde ich locker flockig von meiner Mitstreiterin wieder überholt :-)
Na ja es gibt wirklich Schlimmeres. Ich erreichte das Ziel als 3. Platzierte mit einer Zeit von 2.52 Std. Stefan rauschte mit einer Zeit von 4.15 Std. ins Ziel, wobei er schneller gewesen wäre, hätte ich ihn nicht als Tempomacher eingespannt.
Insgesamt ein super Radmarathon den ich weiterempfehlen kann.
 
Sibylle Vormittag

0
0
0
s2smodern