Triathlon Schongau

Die Schongauer richten nun ihren Triathlon schon zum 20sten Mal aus. Ich bin der Einzige, der an allen Veranstaltungen teilgenommen hat. Dementsprechend bekannt bin ich hier. Auch mein privates Umfeld ist zum Zuschauen gekommen.  Vier Generationen: Mutter, Kinder und Enkelkinder. Da wollte ich natürlich nicht enttäuschen und hab auch das 20ste Mal wieder Gas gegeben. Der Lech war kalt, 17,7 °C wurde nach der Messung angesagt. Da wurde selbstverständlich mit Neopren geschwommen und für mich lief das Schwimmen ausgesprochen gut.

Danach ging's zum Radfahren auf diesen eckigen und mit kurzen Anstiegen versehenen Kurs. Die Straßen waren nach dem verregnetem Morgen am abtrocknen, aber es war sehr windig. Zwei Runden waren zu absolvieren, bevor es auf die Laufstrecke durch die Schongauer Innenstadt ging. Viermal bin ich an meiner Familie vorbeigelaufen und immer hat mein 3-jähriger Enkel Vinzenz fest geklatscht und mich angefeuert. Bei der dritten Runde hab ich zu meiner Schwiegertochter gesagt, stellt euch vor dem Zielkanal bereit, dann nehm ich den Kleinen auf den letzten Metern mit ins Ziel. So wurde es gemacht und ich pack die Hand von Vinzenz und lauf die letzten 50 Meter mit ihm bis ins Ziel. Hier durfte ich als Jubilar noch ein paar Worte sagen. Danach bin ich mit meinem Enkel zum Kuchenbuffet. So weit, so gut. Ich war sogar Erster in meiner Altersklasse, hätte gar nicht besser laufen können. Später zu Hause, studiere ich die Ergebnisliste und stell fest, der zweite in meiner AK war nur 12 Sekunden hinter mir. Das wär ärgerlich gewesen, wenn der uns am Schluss noch eingeholt hätte. Gut, dass Vinzenz so schnell  gelaufen ist.

Christian

0
0
0
s2smodern